Patentiere in Sri Lanka

Diese Hunde werden von Frau De Silva in Sri Lanka versorgt, sind leider nicht mehr vermittelbar und suchen daher dringend einen Paten:

 

UPUL

Rüde, kastriert, geimpft.
Upul wurde von mir im Ort gefunden. Ich habe seine Eigentümer öfter aufgefordert, ihn zu mir zu bringen, um ihn behandeln zu können - aber sie haben es nie getan. Eines Tages fand ich ihn auf der Straße, wankend vor Kraftlosigkeit, völlig ausgehungert. Ich nahm ihn gleich mit und er bekam einen "full service" (wie ich das nenne). Schon nach zwei Monaten sah er sehr gut aus und verlässt mein Grundstück nur, wenn ich das Tor für ihn offen lasse, damit er sofort wieder reinkommen kann. Er geht nicht mehr zu seinen Besitzern zurück (er weiß schon warum). Bis er ein solches Kraftpaket wie auf dem  Foto wurde, war es ein langer Weg!

SUDUKELLA

Sudukella war eine Straßenhündin, die von mir zum Kastrieren gebracht werden sollte. Da sie sehr ängstlich war, musste ich sie sedieren, bevor ich sie fangen konnte. Dies wurde gemacht, und da sie auf einer viel befahrenen Strasse wohnte und auf der anderen Seite war ein Gefälle von ca. 8 Meter, da bat ich unseren Fahrer, auf der einen Seite aufzupassen, damit sie nicht halb sediert auf die Strasse läuft. Einen anderen bat ich, auf der Abhangseite aufzupassen. Fazit: sie stürzte den Abhang hinunter und das auch noch auf eine Betonplatte!!!! Ich nahm sie sofort mit nach Hause und erwartete schon das Allerschlimmste. Sie wachte am Abend auf, und zu meiner Überraschung trank sie etwas Milch und war nicht verletzt. Ich beobachtete sie noch ein paar Wochen, aber sie war fit. Sie wurde im Februar 2013 kastriert und lebt jetzt natürlich bei mir, da ich es nicht übers Herz bringe, sie wieder dort auszusetzen!

 

 


 

LUCKY

Weiblich, kastriert und vollständig geimpft.
Lucky habe ich mit einigen anderen Hunden vom Auffanglager nach Hause gebracht, um ihnen von hier aus ein Zuhause zu suchen. Lucky fand auch eines, lief aber gleich am ersten Tag davon, und ich fand sie in einer Toilette versteckt. Ich brachte sie wieder zu mir nach Hause, weil sie wirklich absolute verängstigt war. Sie wurde dann auch nicht mehr weggegeben. Sie ist jetzt (März 2013) ca. 1,5 Jahre alt und mehr oder weniger eine Einzelgängerin. Der einzige Freund, den sie hat, ist Blacky, ein schwarzer Schäferhund.

 

 

 

BOLE

Der Rüde Bole wurde mir von Leuten gebracht, die ihn drei Tage mit sehr hohem Fieber im Dschungel liegengelassen hatten. Er war schon fast tot! Mit viel Aufwand konnte ich ihn durchbringen, jedoch hat er durch das Fieber einen Hirnschaden erlitten. Ich habe ihn diesen Leuten nicht mehr zurückgegeben, da sie unverantwortlich sind! Er lebt jetzt bei mir; er hat sich sehr gut integriert und man merkt ihm nur schwer an, dass ihm etwas fehlt, aber er kann nicht mehr abgegeben werden.

 

 

 

MARKET

Weibchen, kastriert und geimpft
Market und ihre Schwester fand ich als Welpen im Kandy Markt. Ich nahm sie mit und konnte beide an ein Zuhause abgeben. Doch Market wurde mir nach einer Woche zurückgebracht, weil sie Blut im Stuhl hatte und nichts mehr fressen wollte. Ich behielt sie hier und behandelte sie, und sie wurde nie wieder abgeholt. Sie ist eine schöne Hündin.
Aber man muss sie etwas im Auge behalten, da sie schon des Öfteren beim Nachbarn beim Hühnerjagen gesehen wurde.

 

 

 

PRINZ

Rüde, kastriert, geimpft.

Prinz fand als Welpe (vom Auffanglager aus) ein Zuhause. Doch nach einem Jahr wollten ihn die Leute nicht mehr haben; ich konnte für ihn dennoch ein neues Zuhause in unserem Dorf finden.
Als ich kontrollieren ging, fand ich ihn an einer engen Kette sehr kurz angebunden. Ich nahm ihn wieder mit, und seither ist er bei mir. Er ist zwar sehr gut mit uns, aber er beißt die Einheimischen.

 

 

 

BULA

Rüde, kastriert, geimpft
Bula wurde mit Staupeanzeichen in das Auffanglager in Gohagoda gebracht. Er war auch bissig. Da man für ihn kein Zuhause mehr finden kann, ist er zu mir gekommen und geblieben. Er lebt alleine in seinem Garten. Leider kommt er mit anderen Vierbeinern gar nicht aus.

 

 


 

KELLY

Weiblich, kastriert, geimpft.
Kelly wurde mir von einem Mönch übergeben.
Er wollte sie nicht mehr haben, weil sie voller Räude war.
Kelly ist eine sehr dankbare, anhängliche Hündin. Leider bekommt sie ab und an immer noch Fellprobleme, die gleich behandelt werden müssen.

 

 

 

LUIS

Der Rüde Luis wurde mir von Marina, einer deutschen Tierschützerin auf Sri Lanka, gebracht. Sie fand ihn unterwegs. Er hat Schwierigkeiten mit seinen Hinterbeinen.
Wahrscheinlich wurde bei einem Unfall sein Rückgrat verletzt.Luis ist nicht kastriert, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese Tiere (wegen der Rückgratsverletzung) oft nach einer OP gar nicht mehr aufstehen und gehen können. Luis braucht viel Aufmerksamkeit. Wenn er die nicht bekommt, schreit er uns die Ohren voll und hört nicht auf, bis er bekommt, was er will. Er ist auch ein kleiner Macho und muss öfter zurechtgewiesen werden.

 

 

 

Hier finden Sie uns

Nördliche Seestr. 16a

82541 Münsing
Tel. 08177 - 92140

 

Kontakt

Bankverbindung

VR Bank München Land eG

Kto-Nr. 3223370

BLZ 70166486
IBAN: DE87701664860003223370

BIC: GENODEF1OHC

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HfT Hilfe für Tiere e.V.